20.12.2018, von Robert Chlupka

Einsatzalarm Wohnhausbrand kurz vor Weihnachten!

Am 17.12.2018 wurde unserer Zugführer mit einem THW-Baufachberater zu einem Wohnhausbrand alamiert, um das Gebäude auf seine Tragfähigkeit zu prüfen und für die Kriminalpolizei zur Spurensicherung vorzubereiten.

Nach Rücksprache mit dem Baufachberater wurden die nötigen Maßnahmen beschlossen und vorbereitet.

Am 20.12.2018 begab sich dann der Zugtrupp und die 1. Bergungsgruppe mit unserem EinsatzGerüstSystem und Bauholz zur Einsatzstelle.

Die Bergungsgruppe entfernte mittels Hubsteiger das noch vorhandene Dach um die Dachlast zu verringern.

Im Anschluß wurden Teile des Giebel mittels Kettensäge entfernt, um einen Zugang für den Brandursachenermittler in der Außenwand zu schaffen.

Danach beräumten wir gemeinsam mit der Kripo Teile des verbrannten Hauses so das diese die Brandursache feststellen konnten.

Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit mit der Polizei und denn Brandursachenermittlern


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: